Startseite / Node / Norwegisches Trikotagenmuseum

Norwegisches Trikotagenmuseum

Share

Die Salhus Tricotagefabrik wurde 1859 gegründet und war die erste vollmechanisierte Trikotagenfabrik Norwegens. Hier wurden Unterwäsche, Socken und Isländer hergestellt. Die Gründung war Teil der ersten Industrialisierungswelle in Norwegen. Um die Fabrik, die bis 1989 in Betrieb war, bildete sich eine eigene Gemeinschaft. Das Museum vermittelt, wie die Industrie die Menschen formte, die aus einer traditionellen Agrargesellschaft in den Industrieort kamen. Die Fabrik ist heute ein gut erhaltenes Kulturdenkmal. Hier können Besucher den Prozess von Rohware bis zu fertigem Produkt verfolgen. In einem der Nähsäle findet man verschiedene Ausstellungen, Café, Filmsaal und Museumsladen. Das Café ist zum Verlei - für Informationen: Nehmen Sie Kontakt! Pädagogische Angebote für Schulklassen.

Map 

Olavsrosa holder